¡Costa Rica- Pura Vida !

 
18Februar
2014

4. Woche: Playa Hermosa.. Mariposario..

Holaa,

Seit gestern bin ich stolze Fahrradbesitzerin von diesem extrem gut ausgerüsteten FahrradLachend

aber hier braucht man auch weder Klingel, noch Licht, noch Vorderbremsen, denn hier fahren alle nach dem Moto: Wer bremst hat schon verloren !

Diese Woche habe wir sehr viel mit unserer Gastfamilie gemacht.. haben Tito ( Gastbruder) von der Schule abgeholt und waren mit Jill (Gastmutter) mal richtig shoppen. Dabei mussten wir leider feststellen, dass Costa Rica, im Vergleich zu den anderen Ländern Mittelamerikas, ziemlich teuer ist. Vor allem Kosmetiksachen wie Schminke, Shampoo und Duschzeug sind so extrem überteuert... nur mal so als Beispiel: für ein normales Shampoo von Herbal Essence zahlt man hier fast 10 Dollar!!

Am Samstag sind wir dann zu einem Mariposario, ganz in der nähe von Jacó, gefahren. Dort hat es mir richtig gut gefallen.. es war nicht ganz so heiß wie an der Küste und wir hatten unsere eigene Privattour :) Der Guide hat uns viele verschiedene giftige Tiere aus Costa Rica gezeigt und uns erklärt woran man das erkennt.

Manchmal kam dann so ein Spruch wie: Wenn diese Schlange euch jetzt beißen würde, dann hättet ihr eine Stunde Zeit um nach San José zu fahren um das Gegengift zu bekommen!  Jaja die Ticos und ihre Gelassenheit..Lachend

In dem Mariposario gab es aufjedenfall auch sehr viele bunte und auch extrem große Schmetterlinge, wie der hier..   

Die waren auch schon so an Menschen gewöhnt, dass sie sich überalll hingesetzt haben.

Am Nachmittag sind wir dann weiter nach Playa Hermosa gefahren. Dort findet jeden Samstag eine Beachparty und ein Surfwettbewerb statt..

War ne richtig coole Stimmung und es war so cool sowas mal live anzuschauen. Die Wellen waren dort um die 4-5 Meter hoch und es war wirklich der wahnsinn wie die das so hinbekommen.. Der Sonnenuntergang war dort natürlich mal wieder traumhaft, genauso wie an der ganzen Pazifikküste... man könnte sich echt daran gewöhnen :))

Macht es gut und bis bald !!

<3

09Februar
2014

3. Woche: La Pura Vida

Halloo,

So langsam habe ich mich hier wirklich eingelebt und auch das Spanisch reden klappt immer besser, zumindest muss man nicht mehr nach jedem dritten Satz ¿ como ?  fragen :D

In der letzte Woche waren wir eigentlich jeden Tag am Strand, haben uns ein Surfbrett gemietet und es  alleine versucht. Es ist schon sehr hart zum lernen aaber dennoch lohnt es sich aufjedenfall.. es macht so viel Spaß ! 


Am Mittwoch haben wir dann ein Lagerfeuer am Strand gemacht, bisschen was gegessen und getrunken.. das alles direkt vor eine Polizeistation aber hier interessiert es keine Sau was man macht :D

  Es ist hier einfach viel entspannter als in Deutschland ! Das liegt vielleicht aber auch an deren Lebenseinstellung, an die man sich erst einmal gewöhnen muss. Das häufigste Wort hier, nach Pura Vida, ist  Mañana ( Morgen). Ganz egal ob man in der Schule nach seinem Projekt fragt, sich bei einer Organisation wegen einem Ausflug erkundigt oder in einem Fahrradladen ein Fahrrad ausleihen möchte, die Antwort ist so gut wie immer Mañana 

 Das einzige was mir hier sehr gut gefällt ist die Tico-Time.., hier kommt jeder so gut wie immer mindestens eine halbe Stunde zu spät kommt.. Da fall ich gar nicht mehr auf  :P

Am Wochende sind wir dann über Quepos nach Manuel Antonio gefahren um den Nationalpark dort zu besuchen. Dort angekommen haben wir nach eine etwas längeren Suche ein tolles Hostel gefunden und sind dann auch sofort an den Strand gegeganen. Die Reiseführer haben nicht zu viel versprochen, der Strand dort ist traumhaft! Am Abend war dort dann auch ein Fiesta am Strand mit einem großen Lagerfeuer :)

Am nächsten Morgen sind wir dann ziemlich früh aufgestanden, damit wir nicht in der totalen Mittagshitze durch den Park stapfen müssen.. Die Tour war ziemlich interessant und wir haben ( meistens durch ein Fernglas) auch viele Tiere gesehen!

Am Mittag waren wir dort dann an dem Naturstrand und ich muss ehrlich zugebeben, dass es der schönste Strand war, den ich je gesehen habe! Aber schaut selbst..

Da das Hostel nur Platz für eine Nacht hatte, sind wir dann am Samstagabend wieder nach Jacó gefahren.. Am Wochenende kommen viele Ticos aus San José an die Küste um dort ihr Wochenende am Strand zu verbringen und am Abend fiesta zu machen! Dementsprechend waren die Strände, Bars und Diskotheken dann ziemlich voll und es war noch ein richtig lustiges Restwochende in Jacó!

Am Sonntag ist Kathrin dann wieder nach Santa Baraba gefahren und ich konnte dann zu der Gastfamilie von ihr und Annina wechseln. Die Gastfamilie ist wirklich klasse.. wir haben unser eigenes Bad, eine Kochecke und eine art Chillout- Area.

Die Gastmutter ist zwar erst dreißig aber so eine herzliche Person... gleich zur Begrüßung gab es ein selbstgemachtes Piña Colada für uns und auch der kleine Gastbruder hat mich gleich ins Herz geschlossen :)

Muchos saludooos y hasta luego !

Eure Tere 

 

 


 

02Februar
2014

2. Woche: Jacó.. Surfen.. Montezuma

Hallo ihr Lieben,

endlich hört ihr mal wieder was von mir ! Aber es war in den letzten zwei Wochen wirklich schwer zu schreiben weil meine Familie kein wlan hat.. wie dem auch sei :D

Als ich am Sonntag abend am Bus Terminal in Jacó ankam, war ich erst einmal ziemlich geschockt weil es hier ( obwohl es abend war) so unglaublich heiß und schwül ist.. Aber irgendwie hätte ich es mir auch denken können, denn Costa Rica liegt gerade mal 10 Breitengrade vom Äquator entfernt! Aufjedenfall wurde ich dann zu meine Familie gefahren. Die Familie hat mich sehr nett empfangen und vor allem die kleine Tochter wollte mich gar nicht mehr loslassen.

 

Dennoch war ich ein bisschen geschockt, denn die Familie ist sehr arm und wohnt, um es mal nett auszudrücken, auf einer Art Campingplatz... Aber egal, Pura Vida! :D 

 

Am nächsten Morgen bin ich dann in die Schule gegagen und habe Kathrin und Annina wieder gesehen, mit denen ich dann auch für die nächsten zwei Wochen den Sprachkurs gemacht habe. Gleich nach der Schule sind wir dann zum Strand gelaufen und es war einfach nur traumhaft! Überall sind kleine Bars, es gibt eine große Strandpromenade, und der Pazifik ist angenehm kühl und hat permanent große Wellen.. so lässt es sich leben ! :) Wir wurden dann auch gleich angesprochen ob wir einen Surfkurs machen wollen, denn Jacó ist ein Paradies für Surfer und dementsprechend gibt es viele Surfenschulen und überall sind Surfer unterwegs.

Also haben wir dann gleich am Dienstag einen Surfkurs gemacht. Zu unserem Pech wurde gerade an diesem Tag ein Kurzfilm über diese Surfschule gedreht, mit uns als Schüler, welcher dann am nächsten Tag im Buen Dia, der bekanntesten Morning-Sendung in Costa Rica, gezeigt wurde. Das heißt ganz Costa Rica kennt nun mein hervorragendes Surftalent ! :D Dennoch hat es sehr viel Spass gemacht und nach einer eher harten halben Stunde, war es dann auch gar nicht mehr so schwer auf dem Brett zu stehen.. wir bleiben aufjedenfall dran! 

Man kann sich sehr schnell an das Leben hier gewöhnen,denn egal was passiert es ist immer PURA VIDA! Jeden Abend trifft man sich den vielen anderen Backpacker hier in Jacó am Strand um den wunderschönen Sonnenuntergang anzuschauen, und wenn dann der ein oder andere seine Gitarre auspackt und Annina dann noch mit einem Pina Colada ankommt, ist alles perfekt! :D  Da hab sogar ich es mal versucht ;)

Am Abend gibt es dann viele gemütliche Strandbars in denen man den Tag ausklingen lassen kann.. was mich dort sehr gewundert hat ist die tägliche Ladies Night! Jeden Tag gibt es für Frauen bis um 12 freie Drinks, egal was :D Das heißt hier gibt man noch nicht einmal Geld fürs feiern gehen aus Cool

Am Freitag morgen sind wir dann mit eine Wasser-Taxi nach Montezuma gefahren, was auf der Halbinsel-Nicoya liegt.

Montezuma ist ein eher kleines Fischerdort, was unmittelbar am Strand liegt. Man hat das Gefühl hier ist die Zeit stehen geblieben ist, denn die Menschen dort sind permanent am chillen und leben so ein bisschen in ihrer eigenen Welt.. genau aus diesem Grund ist Montezuma auch bekannt als Montefuma ! ;)  

 

Unser Hostel war ein kleines, gemütliches Haus,  6 m vom Strand entfernt mit vielen Hängematten; doch mit der Sauberkeit hatten sie es nicht so und somit hatte man permanent irgendwelche Krabbeltiere oder Mokitos im Zimmer..

Gleich nachdem wir ankamen sind wir zu den bekannten Cataratas gelaufen, was ziemlich schwierig war.. überall waren Wurzeln und man hatte das Gefühl, dass man Twister spielt:D Aber es hat sich vollkommen gelohnt, denn die Wasserfälle waren wunderschön und das Wasser war sehr kalt.. endlich mal wieder eine richtige Abkühlung nach einer Woche schwitzen!

Am Nächsten Tag sind wir dann weiter nach Santa Teresa gefahren und später waren wir noch beim Playa Blanca, ein noch schönerer Strand als der in Jacó.

Am Sonntag sind wir dann mit dem Wasser-Taxi wieder nach Jacó gefahren. Auf dem Weg haben wir dann ein paar Delfine und einen Rochen gesehen. Jaa und am Montag hat ja dann die Schule wieder begonnen..

Der nächste Eintrag kommt bald ! :)  Hoffe es geht euch allen genauso gut wie mir.. auch wenn ihr um die 30 Grad weniger habt :P

Hasta luegoo !

26Januar
2014

1. Woche: Sprachschule.. San José..Poás..

Hallo ihr Lieben,

Jetzt bin ich schon eine ganze Woche hier und die Woche verging wirklich wie im Flug. Die Gastfamilie war die ganze Woche über sehr nett und die Gastmutter hat die besten Sachen für mich gekocht. Natürlich muss man sich erstmal an das Essen gewöhnen, denn in Deutschland isst man nicht gerade Reis mit Bohnen, hier Gallo Pinto genannt, zum Frühstück. Dennoch ist das Essen hier sehr gut und es kommt einem ein bisschen so vor als würde man jeden Tag im Enchilada essen :)

 

Am Monatg morgen hat mich meine Gastmutter  dann zur Sprachschule gebracht und mir den Weg dorthin gezeigt.  Die Sprachschule besteht aus mehreren kleinen Häusschen, die auf einer ziemlich großen Anlage verteilt sind.

              

Am Nachmittag finden dort dann immer verschiedene Aktivitäten statt. Gleich am Dienstag war dann Clase de frutas und ich glaube ich habe an dem Nachmittag mehr Vitamine zu mir genommen, als in Deutschland in einem ganzen Jahr. Mal abgesehen davon, dass ich die Hälfte der Früchte gar nicht kannte :D

Am Mittwoch war dann Clase de cocina und dort habe ich dann meine ersten Empanadas selber gemacht.

Nach den Nachmittagsaktivitäten haben wir uns größere Städte wie Heredia und San José angeschaut und dort das schöne Wetter genossen :) 

Am Samstag sind wir dann in Richtung Alajuela gefahren um von dort aus den Bus zum Vulkan Poás zu nehmen. Mit voller Motivation kamen wir um 10.00 Uhr morgens dort oben an und mussten festellen, dass alles vernebelt war und man noch nicht einmal mehr Umrisse von dem Krater sehen konnte.

Also sind wir ziemlich enttäuscht zurück zum Restaurant gegangen und haben dort was gegessen. Kurz vor Abfahrt haben mir uns dann noch einmal entschlossen zum Krater hinzulaufen, ganz nach dem Motto die Hoffnung stirbt zuletzt, und siehe da..

   

 Dabei sind mir dann auch die Riesenpflanzen aufgefallen, die dort überall gewachsen sind :D

Jetzt bin ich gerade noch bei meiner Gastfamilie in Barva aber um halb 4 gehts weiter nach Jacó, an die Pazifikküste, wo ich die nächsten drei Wochen einen Sprachkurs mache. Ich bin schons ehr gespannt, welche Familie mich dort erwarten wird..

Ganz Liebe Grüße aus Costa Ricaa y hasta luego <3

 

 

19Januar
2014

Bienvenidos a Heredia (San José)

Heey Leute,

Nach 14 Stunden Flugzeit und 4 Stunden Aufenthalt in Atlanta kam ich endlich in San José, Costa Rica an :)

Bis dahin war die Anreise ziemlich problemlos, doch kaum angekommen hat mich der Taxifahrer vergessen abzuholen und die Gastfamilie wusste bis zu diesem Zeitpunkt auch nichts von mir; mit einem Schmunzeln auf den Lippen dachte ich mir nur: Jetzt bis du in Costa Rica ! :D                                                                                                                               Kurze Zeit später hat mich dann meine Gastfamilie vom Flughafen abgeholt und nahm mich herzlich auf. Da es schon ziemlich spät war, konnte ich nicht mehr allzuviel von der Umgebung sehen und war dann auch sehr froh, also ich in meinem Bett lag.

Heute morgen bin ich schon früh mit diesem Blick aufgewacht.. 

        

.. und danach gab es erstmal ein richtig typisches und sehr großes Frühstück. Jetzt gehe ich gleich in die Stadt um mein Geld in Colones zu tauschen und um mir eine costaricanische Nummer zu beantragen, denn morgen beginnt schon die Sprachschule ! :)

Ich bin mal gespannt, was mich in der nächten zeit so alles erwartet und versuche euch so oft wie möglich zu berichten.

Viele sonnige Grüße aus dem 10.000 Kilometer entfernten Costa Rica !

17Januar
2014

Bald geht es los!

Dies ist der erste Eintrag in meinem  Blog =)

In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse in Costa Rica berichten !